Pendeln mit E-Bike: 4 Tipps für die kalte Jahreszeit

Pendeln mit E-Bike geht auch im Winter – es kommt nur auf die richtige Ausrüstung an. Hier gibts die besten Tipps für die kalte Jahreszeit.

Wenn es draußen kalt ist, musst du dein E-Bike nicht gleich in die Winterpause schicken. Hier sind 4 Tipps, wie du trotz kalter Temperaturen mit dem E-Bike zur Arbeit, Schule oder Uni pendeln kannst.

Warm (und richtig) anziehen

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlecht angezogene (E-)Biker. Beim Radfahren gilt immer das Zwiebelprinzip: mehrere atmungsaktive Schichten übereinander anziehen. Wenn man nach der Radfahrt direkt ins Meeting muss, wird das mit den mehreren Schichten aber ein bisschen unpraktisch. Immerhin eine Schicht aus warmer Kleidung sollte es aber schon sein. Gegen den Fahrtwind (und alle anderen Wetterlagen) hilft eine warme, wasserdichte Fahrradjacke. Deine Jeans oder Anzughose schützt eine wasserdichte Regenhose vor Regen und Schnee (hier geht’s zu unseren Beiträgen mit empfehlenswerten Modellen für Damen und Herren). Und gerade im Herbst und Winter sind Fahrradhandschuhe sehr empfehlenswert, denn sie schützen deine Finger vor Wind und Wetter und halten sie schön warm.

Gut sichtbar sein beim Pendeln

Gerade im Herbst und Winter sind Pendler oft in der Dämmerung unterwegs. Umso wichtiger ist es, dass du von allen Seiten gut sichtbar bist. Die richtige Beleuchtung für dein Fahrrad oder E-Bike ist gesetzlich vorgeschrieben: ein Scheinwerfer, ein Rückstrahler, ein Schlusslicht sowie Reflektoren seitlich und an den Pedalen müssen mindestens sein (hier gehts zu ein paar empfehlenswerten Reflektoren). Als Biker selbst hast du etwas mehr Auswahl – aber je klarer man dich sieht, umso besser. Als Minimum empfehlen wir eine Warnweste, die kannst du ganz einfach über deine Jacke ziehen. Optional kannst du dir auch einen Fahrradhelm mit Licht zulegen, der leuchtet deinen Fahrtweg zusätzlich aus und macht dich im Straßenverkehr noch besser erkennbar.

Regenschutz nicht vergessen

Wenn das Wetter mal nicht mitspielt, hilft dir beim Pendeln mit dem E-Bike ein verlässlicher Regenschutz. Eine gute Regenjacke und Regenhose halten viel Wasser ab. Wenn es einmal ganz schnell gehen muss, ist ein Regenponcho die richtige Wahl, den kannst du einfach überwerfen und direkt losfahren. Und damit der Fahrradsitz trocken bleibt, während du im Büro oder auf der Uni bist, kannst du dir einen wasserdichten Fahrradsattelbezug besorgen.

Tipp fürs Pendeln: Bürosachen gut verstauen

Laptop, Ordner, Schlüssel, Snack für zwischendurch, Ladekabel, und, und, und – wer zur Arbeit pendelt, hat meistens einiges an Gepäck dabei. Mit klassischen Fahrradtaschen kannst du das alles direkt am E-Bike verstauen. Sie sind meist wasserdicht und halten den Inhalt trocken, ganz unabhängig vom Wetter. Aktuell ganz besonders im Trend sind Rolltop-Rucksäcke, ein paar besonders stylische Modelle findest du hier. Und ein Mittelweg zwischen stabiler Fahrradtasche und sportlichem Rucksack sind Fahrradrucksäcke für den Gepäckträger, die du mit wenigen Handgriffen vom Fahrrad abmontieren und mit ins Büro nehmen kannst.